Technisches Projekt

Das technische Design wird auf der Grundlage der genehmigten technischen und wirtschaftlichen Annahmen und der erforderlichen geodätischen Pläne entwickelt.
Ziel des entwickelten technischen Entwurfs ist es, die in den Annahmen festgelegten Aufgaben und Elemente im Detail zu definieren. Das technische Design besteht aus einem grafischen Teil und einem Kostenvoranschlag.
Der grafische Teil enthält normalerweise einen Orientierungsplan, der die Position des Objekts vor dem Hintergrund auf einer Skala zeigt 1 :1000 oder 1 : 5000 und eine Grundtafel, die die vorhandenen und entworfenen Elemente maßstabsgetreu zeigt 1 : 250 oder 1 : 500. Die notwendigen Markierungen der verschiedenen Elemente sind auf der Grundplatte angegeben, Entfernungen, Höhenordinaten usw..

Zur besseren Lesbarkeit verschiedener Elemente werden zusätzliche Diagramme auf der Skala der Grundplatine erstellt, betreffend z.B.. nur Topographie und Erdarbeiten, Straßenlayout oder Anlagenelemente. Zur besseren Sichtbarkeit und Klärung von Konstruktionsdetails, Anschließen, oder die Aufteilung von Rosenelementen werden zusätzliche Zeichnungen in größerem Maßstab wie entwickelt 1 : 50 machen 1:1, und manchmal sogar vergrößert 2 : 1, Arbeitszeichnungen genannt. In den Arbeitszeichnungen werden die entworfenen Elemente auch in Seitenansichten gezeigt, und manchmal in Abschnitten.

Der beschreibende Teil ist eine notwendige Ergänzung zum grafischen Teil des technischen Entwurfs; enthält diese Bedingungen und Daten, was nicht grafisch ausgedrückt werden kann. Normalerweise gibt es dort solche Daten, Wie: Beschreibung der Elemente der natürlichen Umwelt (Boden, Wasser, Vegetation, Klima), Begründung der angenommenen Lösungen, Beschreibung der vorgesehenen Geräte usw., und einen technologischen Hinweis bezüglich der Implementierung und des Schutzes der entworfenen Elemente.

Der Kostenvoranschlag enthält eine detaillierte Berechnung der Kosten für die Durchführung von Investitionsarbeiten, aufgeteilt in Arbeitskosten, Materialien und Ausrüstung. Gültige Preislisten bilden die Grundlage für die Bewertung. Der Kostenvoranschlag besteht aus. die folgenden Teile:
— karty tytułowej (der Name des Objekts, Autor, Konstruktionskosten, Unterschriften von Genehmigenden);
— wykaz cenników i obowiązujących aktów prawnych, als Grundlage für die Studie dienen;
— pozycji kosztorysowych określających koszt wykonania poszczególnych robót;
— tabeli elementów scalonych zawierającej koszty wyodrębnionych grup robót;
— przedmiaru robót określającego ich wielkości;
— wykazu materiałów.

Der Kostenvoranschlag kann in Teile unterteilt werden, die den Arbeitsgruppen entsprechen, wie zum Beispiel. Erd- und Straßenarbeiten. Für den Beginn der Bauarbeiten und deren Abrechnung ist ein detaillierter Kostenvoranschlag erforderlich.