Saubohne – Erbse

Saubohne (Vicia faba)
Saubohnen sind in unseren Gärten relativ selten. Es kann Ende Februar oder Anfang März gesät werden, weil es die Temperatur bis zu - 3 ° C toleriert. Es kann auch als Vorfeld in Rahmen gezüchtet und dann dauerhaft gepflanzt werden. Bei der Aussaat sollte der Reihenabstand 40-50 cm betragen, in Reihen 10 cm, Sämlinge werden jeweils in einer Reihe gepflanzt 30 cm. Häufiges Lösen und Streuen fördert das Pflanzenwachstum. Pods brechen ab, wenn die Bohnen noch grün und weich sind. Saubohnen sind heute nicht mehr so ​​häufig konsumiertes Gemüse wie früher. Aufgrund seines hohen Nährwerts ist es jedoch immer noch ein wertvolles Futter für Haustiere.

Erbse (Pisum sativum)
Es hat einen geringeren Bodenbedarf als Bohnen. Es wächst sehr gut in leichten, humus- und kalziumreichen Böden. Es gibt viele Sorten von Erbsen, die in frisch konsumiert unterteilt werden kann (Zucker und Schuppen) oder trocken (Zucker und Schuppen, mit glatten und faltigen Samen). Bei Zuckersorten werden die ganzen fleischigen Schoten gegessen, bevor die Körner ihre normale Größe erreichen.
Schuppensorten reagieren weniger empfindlich auf Frühlingsfröste. Dementsprechend können sie von Anfang März bis April gesät werden. Niedrige Sorten können ohne Stützen angebaut werden, Große Sorten hingegen benötigen ständige Unterstützung, z.B.. Drahtgitter. Das Netz ist auf der Leeseite gesetzt, dann drückt der Wind die Pflanzen gegen das Netz. Der Zeilenabstand beträgt 30— 40 cm. In den Reihen sollte der Abstand zwischen den Pflanzen 3-5 cm oder 5-6 cm zum Nisten betragen. Das Streuen und Gießen von Pflanzen vor der Blüte fördert eine gute Samenbildung. Eine dauerhafte Ernte von frischen Schoten ist möglich, wenn wir die Aussaat in Abständen von 10-14 Tagen wiederholen.
Der Erbsenschädling - Sonnenhut - stellt keine Bedrohung dar, vorausgesetzt, die richtige Rotation und Auswahl der koordinierten Pflanzen wird eingehalten. Vögel können mehr Schaden anrichten, vor allem Tauben. Wenn es eine solche Bedrohung gibt, Die Samen sollten in einer Tiefe von ca. 5 cm, und bedecke die Oberfläche des Bodens mit Zweigen. Erbse, als Hülsenfruchtpflanze, verbessert nicht nur die Bodenstruktur und erhöht den Stickstoffgehalt, ist aber auch eine gute vor-, po- und Ernte fangen.